Pflegecoach Körper
Die perfekte Rasur

CHEWBACCA WAR GESTERN

Es gab Zeiten, da gab es kein männlicheres Symbol als eine dichte Körperbehaarung. Je mehr Haare MANN hatte, desto besser.

Doch diese Zeiten sind vorbei. Wildwuchs an Männern wirkt im 21. Jahrhundert fast schon grotesk. Geschmäcker haben sich geändert und moderne Männerexemplare - ob Fussballer oder Popstars - sind über Nacht glatt wie ein Babypopo geworden. Also ab ins Bad und ran an den Rasierer!

Doch was macht die perfekte Rasur und den perfekten Rasierer aus? Was sollte beim Rasieren alles beachtet werden? Und wie sieht der Unterschied zwischen einer Nassrasur und einer Trockenrasur aus? All deine Fragen zum richtigen Rasieren werden hier beantwortet.

Wir erklären dir hier ganz genau, wie eine gute Rasur funktioniert und du so deine Körperbehaarung sicher und effektiv in den Griff kriegst.

Perfekt rasiert

PERFEKT RASIERT UND DAS IM HANDUMDREHEN

Jeder von uns rasiert sich rund 20 000 Mal im Leben. Das sind geschätzte 50 000 Minuten, die Männer in ihrem Leben mit der Gesichtsrasur verbringen. Sorge also dafür, dass du dieses Handwerk gut beherrschst!

Wie so viele Dinge im Leben beginnt auch die perfekte Rasur mit der Vorbereitung. Sobald du ein Profi bist, werden eingewachsene Barthaare, Schnitte und Hautirritationen kein Thema mehr für dich sein.


TROCKENRASUR VS. NASSRASUR – WELCHER RASURTYP BIST DU?

DIE TROCKENRASUR


Die Trockenrasur hat natürlich seine Daseinsberechtigung: Sie ist schnell, einfach und es hängen mit einer ganzen Industrie dahinter, eine Menge Jobs dran. Der elektrische Rasierer bringt viele Vorteile. Es gibt keinen schnelleren Weg der Rasur. Kein Wasser, kein Einschäumen, nicht mal ein Badezimmer ist notwendig. Diese Rasurmethode ist ideal für Männer, die Zeit sparen wollen. Darüber hinaus vermeidest du Schnitte und Reizungen.

Aber die Trockenrasur ist eben leider nicht so genau wie die NassrasurDas hat einen Grund: Nassrasierer schneiden das Haar dichter an der Haarwurzel ab. Manche Männer sind ausserdem der Meinung, dass sich die Trockenrasur so anfühlt, als würde ein Nagetier im Gesicht nagen, was nicht ideal ist. Darüber hinaus muss der elektrische Rasierer regelmässig aufgeladen werden, um seine Arbeit zu vollbringen.



DIE NASSRASUR


Die Vorteile: Auch wenn es sich grausam anhört, wenn eine Rasierklinge auf der Haut gleitet, erzielt der Nassrasierer die gründlichste Rasur. Und: Die Rasierer sind günstiger und überall erhältlich.

Die Nachteile: Viel Zeit geht dabei verloren. Das aufwändige Ritual mit Wasser und Rasiercreme/-schaum/-gel ist kein entspannter Start in den Tag, wenn du nicht in diesen 10 Minuten investieren kannst. Wir können nachvollziehen, warum du die Trockenrasur bevorzugst. Zudem werden die Rasierklingen im Laufe der Zeit stumpf und bringen nicht mehr ihre Leistung.

Weil dieser Artikel nicht von der unkompliziertesten Rasur handelt, sondern von der perfekten Rasur, widmen wir uns hier ausschliesslich der Nassrasur.


Der ideale Rasierer

DER IDEALE RASIERER FÜR DIE NASSRASUR

Wir Männer lieben gutes Werkzeug. Nicht nur eine Bohrmaschine oder eine Kreissäge müssen von ausgesuchter Qualität sein. Sondern auch die Werkzeuge, die wir an unsere Barthaare lassen.

Und während wir Männer am liebsten in den Baumarkt einziehen, auf den schönen, verchromten Grills unser Essen zubereiten und uns Tag und Nacht mit Werkzeugen beschäftigen würden, ist der Gang in Drogerie-Märkte für die meisten von uns eine einzige Strafe. Drogerie-Märkte? Es duftet nach Parfums, überall grelle Farben, Musik und sich um den letzten im Angebot befindlichen Lidschatten laut streitende Frauen. Da lassen viele Männer lieber eine Wurzelbehandlung über sich ergehen. Ohne Narkose.

FRAG DEINE LIEBSTE

Wenn du zu den Männern gehörst, die Drogerie-Märkte meiden wie der Teufel das Weihwasser, hat NIVEA MEN einen Tipp für dich: Beauftrage deine Frau oder Freundin mit dem Einkauf deines Rasierers. Sie muss sowieso in die Drogerie. Und wenn du Nerven wie Drahtseile hast und der Gang in den Drogerie- Markt für dich kein Problem ist – auch gut. Hier die zwei wichtigsten Features, über die dein Rasierer verfügen muss:

  • 5 Klingen System mit nah aneinander gelegenen Klingen
  • Lamelle zum Aufrichten der Barthaare

EIN GÜNSTIGER ODER TEURER RASIERER?

Die Marke ist dabei ziemlich egal – die Erfahrung hat jedoch gezeigt, dass es sich lohnt den einen oder anderen Euro mehr zu investieren und zum teureren Modell zu greifen. Denn die Klingen bleiben länger scharf und die teureren Nassrasierer-Modelle lassen sich besser reinigen. Und: hast du einmal deinen ultimativen Nassrasierer gefunden, ist es bei einem teureren Modell wahrscheinlicher, dass es die Klingen auch in ein paar Jahrzehnten noch geben wird.




Einkaufsliste

DEINE EINKAUFSLISTE FÜR DIE PERFEKTE RASUR

Der NIVEA MEN Pflegecoach hat dir eine Einkaufsliste zusammengestellt, damit du alles für das Gelingen der perfekten Rasur besorgen kannst.

  1. 5-Klingen Nassrasierer mit Lamelle zum Aufrichten des Barthaars
  2. nur bei der Bart-Rasur: ein Waschgel für die Gesichtsreinigung
  3. nur bei der Bart-Rasur: Gesichtspeeling
  4. Rasierschaum, Rasiergel oder Rasiercreme
  5. nur bei der Bart-Rasur: Hochwertiger Rasierpinsel
  6. After Shave Balsam 
  7. nur bei der Bart-Rasur: Feuchtigkeitscreme – z.B.: NIVEA MEN Sensitive Feuchtigkeitscreme
  8. Alaunstift zum Stillen von kleineren Blutungen. Nur zur Sicherheit. Ist ja noch kein Meister vom Himmel gefallen.

Jetzt hast du alles, damit die perfekte Rasur gelingt. Es kann also losgehen.

DIE DREI SCHRITTE DER RASUR

DIESE 3 SCHRITTE UMFASST EINE PERFEKTE RASUR:

  1. 1. REINIGUNG
  2. 2. RASUR
  3. 3. PFLEGE DANACH

1. REINIGUNG

Eine heisse Dusche öffnet die Poren und macht die Barthaare weniger störrisch. Reinige dein Gesicht mit einem Reinigungsprodukt, oder besser noch mit einem Peeling, etwa mit dem NIVEA MEN Protect & Care Peeling. So werden die Barthaare aufgerichtet und die Haut wird gleichzeitig von toten Zellen und Schmutz befreit. Ein gründlich gereinigtes Gesicht lässt sich viel leichter rasieren. So wird das Ergebnis eine saubere Sache!

2. RASUR

Ob du lieber Rasierschaum, Rasiercreme oder Rasiergel verwendest, liegt ganz bei dir. Sie dienen alle einem Zweck: der perfekten Rasur!

Wer sehr dicke Barthaare hat, sollte auf Produkte zurückgreifen, die speziell für sehr störrischen Bartwuchs gemacht sind. Sie lassen die Klinge besser gleiten und verhindern ein morgendliches Desaster im Badezimmer!

Die Technik:
Straffe eine Hautpartie und gleite kontrolliert mit der Rasierklinge über die gestraffte Haut. Folge dabei der Bartwuchsrichtung. Vermeide kurze, ruckartige Bewegungen und kratze nicht über die Haut – dies führt zu Hautirritationen. Wenn die Rasur nicht glatt genug geworden ist, schäumst du die Haut erneut ein und wiederholst den Vorgang. Wenn unbedingt nötig, rasierst du dich gegen den Strich.

Wie du Hautirritationen effektiv vermeiden kannst, erfährst du in unserem Artikel „Rasurbrand bekämpfen“.

3. PFLEGE DANACH

Rasieren ist für die Haut eine äusserst unsanfte Angelegenheit, deshalb solltest du die Pflege danach nicht vernachlässigen. Viele Männer benutzen After Shave Produkte oder Parfüm auf hoher Alkoholbasis. Etwas Schlimmeres kannst du deiner Haut nicht antun, denn der Alkohol trocknet die Haut noch zusätzlich aus und erhöht die Wahrscheinlichkeit von Irritationen nach der Rasur.

Ein kalter Schwall Wasser ins Gesicht schliesst die Poren und lässt dich ganz nebenbei frischer aussehen – das kannst du gut vertragen. Benutze danach ein beruhigendes After Shave-Produkt, z.B. am besten einen NIVEA MEN After Shave Balsam.

RASUR IST NICHT GLEICH RASUR

Jetzt weisst du ja, wie eine Rasur richtig ablaufen sollte. Aber gleich vorweg: Rasieren ist nicht gleich rasieren.

Je nachdem an welcher Körperstelle du dich rasierst, gibt es Unterschiedliches beim Rasieren zu beachten, damit alles reibungslos abläuft.

Ausserdem gibt es viele andere wirksame Methoden der Körperenthaarung. Schau mal hier:

Perfekte Rasur

DIE BRUST: RASIEREN ODER NICHT?

Brustbehaarung kann eine gute Sache sein. Für untrainierte Bauch- und Brustmuskeln ist ein dichtes Fell ein guter Schutz vor allzu neugierigen Blicken. Durchtrainierte, sportliche Männer dürfen jedoch ihre hart erarbeiteten Muskelpakete gern zur Schau tragen. Am besten kommen sie zur Geltung, wenn du die Brust gründlich von Haaren befreist. Perfekt dafür: Waxing.




HAARENTFERNUNG MITHILFE VON WAXING

Viele Waxing-Salons haben sich mittlerweile auf männliche Kundschaft eingestellt, und entgegen den Behauptungen der Frauen ist Wachsen nicht so schmerzhaft. Wer sich im Fitness-Studio an den Geräten quält, hält auch diese Prozedur gut aus.

Wie bei der Rasur ist es mit dem Wachsen noch nicht getan. Die Pflege nach der Behandlung ist wichtig, um Hautirritationen zu vermeiden. Dusche nach dem Wachsen nicht zu heiss, vermeide den Kontakt mit Chemikalien (Chlor im Schwimmbad) und mache mindestens 24 Stunden keinen Sport. Warum? Weil das Wachsen die Poren öffnet und sie anfälliger für Irritationen macht. Wenn du ins Schwitzen kommst oder deine Körpertemperatur steigt, reagiert deine Haut im Brustbereich und sieht nicht sehr appetitlich aus.




NASSRASUR DER BRUST

Wenn du es glatt rasiert magst, ist die Nassrasur die beste Methode. Achte hier darauf, dass Du Rasurprodukte speziell für die Körperrasur benutzt, denn die Körperbehaarung unterscheidet sich von der Gesichtsbehaarung. Der Körper ist unebener, die Haare wachsen in mehrere Richtungen und die Brust ist es sich auch weniger gewohnt rasiert zu werden und ist somit empfindlicher.

Für Männer mit einer sehr dichten Körperbehaarung ist eine Rasur nicht empfehlenswert, da deutlich sichtbare Stoppel stehenbleiben, die beim Nachwachsen unangenehm pieksen. Die Haut kann extrem jucken und empfindlich reagieren. Eingewachsene Haare, Schnitte, Bakterien, die über die Rasierklinge übertragen werden - das ganze Programm. Hier lässt du lieber einen Profi ran!




TRIMM DICH DURCH DEN URWALD

Für alle anderen ist Trimmen eine gute Alternative, um die Brust in Szene zu setzen. Elektrische Haarschneider mit verstellbaren Aufsätzen schneiden die Brustbehaarung auf die gewünschte Länge runter. Unser Tipp: Taste dich lieber langsam vor und schneide nicht gleich mit der kleinsten Stufe. Ein bisschen Haar kann durchaus sexy aussehen. Studien beweisen das. Knapp die Hälfte der Frauen steht laut einer aktuellen Umfrage auf Männer mit Brusthaaren. Aber denk dran, du brauchst nicht mehr als 1-2 cm, denn Frauen möchten mit den Fingern durch die Brusthaare gleiten können, aber nicht darin hängen bleiben.




Rücken und Schulter

RÜCKEN UND SCHULTERN

Dass manche Frauen eine Schwäche für Brustbehaarung haben, ist bekannt. Aber nur wenige - wenn überhaupt - stehen auf einen behaarten Rücken. Wachsen entfernt die Rückenbehaarung zuverlässig für bis zu 6 Wochen. Da ein haariger Rücken niemals trendy sein wird, solltest du über eine dauerhafte Enthaarung nachdenken.

WIE WERDE ICH RÜCKENHAARE DAUERHAFT LOS?

Laser und IPL (Intense Pulse Light) sind in diesem Bereich die fortschrittlichsten und effektivsten Methoden, um Haare dauerhaft loszuwerden. Die Behandlungen reduzieren das Wachstum der Haare drastisch und sind kaum bis gar nicht schmerzhaft. Eine Laserbehandlung verödet die Haarwurzel. Sie ist jedoch nicht für weisse Haare geeignet, da das Pigment Melanin die Laserstrahlen aufnimmt. Also nicht zu lange warten!

Eine dauerhafte Enthaarung durch Laser oder IPL ist eine relativ kostspielige Sache, da nicht alle Haare gleichzeitig an der Oberfläche sind und entfernt werden können. Viele Haare ruhen inaktiv unter der Haut und wachsen irgendwann aus der Haut. Um wirklich alle Haare dauerhaft loszuwerden, musst du also mehrere Sitzungen buchen. Für diejenigen, die sich das leisten können, ist es eine super Alternative.

INTIM-WAXING STATT RASIEREN

Beim Intim-Waxing geht's voll zur Sache! Aber keine Angst, du musst nicht den Froschmann machen, damit die Kosmetikerin alle Haare sauber entfernen kann. Diese Methode der Enthaarung ist hocheffektiv und relativ risikofrei. Diese Form der Haarentfernung ist nichts für Weicheier!

Suche dir ein Waxing-Studio, das Heisswachs verwendet. Heisswachs passt sich perfekt den Körperformen an und ist weniger schmerzhaft, als die Enthaarung mit Kaltwachsstreifen, für die man früher die Beine breit machen musste. Hilfreiche Tipps zur Intimrasur, findest du in unserem Artikel „Die Intimrasur“.

Beine rasieren

BEINE RASIEREN

Die Technik zum Rasieren deiner Beine ist im Prinzip die gleiche wie für dein Gesicht, nur noch einfacher, da du keinen Spiegel brauchst. Am besten rasierst du dich unter der Dusche. Nachwachsende Haare können jucken. Rasiere deine Beine deshalb regelmässig und creme lieber öfter mit einer Bodylotion nach.

Schwimmen

SCHNELLER DANK DER RASUR

Viele Profisportler machen aus der Rasur eine richtige Disziplin, denn ein haarloser Körper zeigt nicht nur die wohldefinierten Muskeln, sondern kann auch technische Vorteile haben.

RADFAHREN

Entgegen dem allgemeinen Glauben hat das Rasieren der Beine nichts mit Aerodynamik zu tun. Es gibt keine wissenschaftlichen Belege dafür, dass glattrasierte Waden windschnittiger sind als behaarte Beine. Der Luftwiderstand ist einfach zu gering, um einen Unterschied zu machen. Da spielt sich alles im Kopf ab. Stichwort Placeboeffekt.

Ein bisschen makaber, jedoch wichtig: Im Falle eines Unfalls sind natürlich rasierte Beine von Vorteil, denn Steinchen und Schmutz lassen sich besser aus Wunden entfernen, wenn keine blutverklebten Haare im Weg sind.




SCHWIMMEN

Bevor Hightech-Anzüge zugelassen wurden, hatten Schwimmprofis einen guten Grund, sich zu rasieren: Wasser ist 1000 Mal dichter als Luft und hat entsprechend einen grösseren Widerstand. Eine glatte Oberfläche kann Wasser viel leichter durchpflügen.

Wissenschaftliche Studien belegen, dass die sogenannte laminare Strömung durch das Entfernen der Körperbehaarung dramatisch verbessert wird. Und bei Wettkämpfen kann eine 100stel Sekunde einfach den Unterschied ausmachen!




BODYBUILDING

Bodybuilder haben keinerlei technische Vorteile, wenn sie sich rasieren. Hier geht es darum, die messerscharfe Muskeldefinition zu zeigen, da zählt jedes Detail.

Und ehrlich gesagt, was nützt dem Bodybuilder sein Waschbrettbauch, wenn man ihn nicht sehen kann?