BEST OF BART: DIE TOP 5 STYLES

BEST OF BART: DIE TOP 5 STYLES

BART-STYLES MAL ANDERS

Fast jeder Polizist hatte in den 80er Jahren einen: den typischen Magnum-Bart, den Schnauzer, Schnurrbart, den Moustache. Was damals belächelt wurde, ist heute wieder in: Bart tragen. Die sogenannten Hipster haben den Vollbart wieder in Mode gebracht. Aber wer nicht gleich wie Rasputin höchstpersönlich durch die Gegend laufen möchte, sich aber trotzdem einen gepflegten Bart stehen lassen will, für den gibt es Alternativen.

Hier die wichtigsten Tipps für die Bartpflege, die Top 5 der angesagtesten Styles für deinen Bart, eine App-Empfehlung und ein paar Beispiele dafür, wie man es mit dem Bartstyling auch übertreiben kann.

Ein Bart gehört zum Image

WAS DEIN BART ÜBER DICH VERRÄT

Ein Bart hat auch immer etwas mit Image zu tun. Er kann Autorität verleihen, dich in einen rebellischen Rockertypen verwandeln oder dich einige Jahre älter oder jünger aussehen lassen. Bevor du dir einen Bart wachsen lässt, überleg dir, wie dein Bart auf dein Umfeld wirken könnte. Nicht jeder Bart kommt gut im Job oder bei den Ladys an.

BRINGE DEINEN BART IN FORM

Beim Bart ist alles eine Frage der Form. Der perfekte Bart braucht mindestens so viel Zeit und Aufmerksamkeit wie eine Glattrasur.

Zu Beginn solltest du den Bart 10 bis 15 Tage wachsen lassen und erst dann die Kontur rasieren. So sieht man die Form des Bartes besser und du machst weniger Fehler.

Benutze einen Nassrasierer, um die Grenze zwischen Bart und Hals klar zu definieren. Rasiere von den Ohren zur Lippe hin und achte auf einen natürlichen Schwung. Den Bart trimmen solltest du nur, wenn er trocken ist. Kämme anschliessend die Barthaare in die richtige Form.




ABSOLUTE BART NO GOS:

•    Dein Gesicht ist kein Platz für Experimente.
•    Dein Bart sollte nie über deine Oberlippe hängen.
•    Er ist kein Sammelplatz für Essensreste.
•    Er hat auch nichts unter dem Hemdkragen zu suchen.

Axt als Bart-Trimmer

DAS RICHTIGE WERKZEUG FÜR DEINEN BART

Lass die rostige Schere oder die Axt lieber weg und investiere in eine qualitativ hochwertige Schneidemaschine mit aufsteckbarem, verstellbarem Bart-Trimmer. Achte beim Kauf auf gute Qualität, ausreichend grosse Aufsätze und einen leistungsstarken Akku.

Für echte Profis empfehlen wir ausserdem ein Rasiermesser. Die Rasur dauert damit zwar etwas länger, jedoch kannst du damit sehr exakte Ergebnisse erzielen – eine nie da gewesene Kontrolle über deinen Bart!

BARTPFLEGE MUSS SEIN

Die Bartpflege erfordert genauso viel Aufmerksamkeit wie das Kopfhaar. Wer sich das erste Mal einen Bart wachsen lässt, merkt schnell, dass es in den Anfangstagen eine ziemlich kratzige Angelegenheit sein kann. Doch Hilfe naht!

Wir empfehlen dir die neuen NIVEA MEN 3-Tage Bart Produkte. Das Waschgel und Hydrogel sorgen dank der effektiven Pflegeformel mit Kamille und Hamamelis für angenehm weiches Barthaar. Die Haut wird mit Feuchtigkeit versorgt – Juckreiz und Hautirritationen wird vorgebeugt.

Nach der Rasur empfehlen wir ein beruhigendes After Shave, z. B. den NIVEA MEN Sensitive After Shave Balsam.

DIE BESTEN BART-STYLES: UNSERE TOP 5

Ein Vollbart ist dir zu extrem? Dann sieh dir jetzt die Top 5 Bartstyles an und erfahre auch gleich, welche Wirkung sie auf die Damenwelt haben.

Bart-Style: Soul Patch

1. DER SOUL PATCH

Der Soul Patch ist ein kleiner Bart mittig unter der Unterlippe, der nicht bis an das Kinn heranreicht. Sehr einfach zu stylen, aber mit grosser Wirkung. Einfach einen Kinnbart wachsen lassen. Wenn er dicht genug ist, rasierst du alles, ausser eben den kleinen Fleck in der Mitte des Kinns. Er verleiht insbesondere ovalen Gesichtern mehr Kontur. Seine Wirkung auf Frauen: der Denker.

Bart-Style: Chin Puff

2. DER CHIN PUFF

Der Chin Puff, übersetzt „Kinnbausch“, ist im Grunde genommen ein verlängerter Soul Patch, wobei der Bart bis über das Kinn reichen sollte. Insbesondere bei runderen und breiteren Kopfformen ein sehr zu empfehlender Bart, denn er zieht das Gesicht optisch in die Länge. Seine Wirkung auf Frauen: der Kämpfer.

Bart-Style: Moustache

3. DER MOUSTACHE

Der Moustache ist der Klassiker unter den Bärten. Absolut Retro. Und dadurch wieder in. Der Schnauzer muss immer stylish gepflegt sein. Sonst wirkt er schnell spiessig und angestaubt. Er eignet sich für lange Gesichter, denn er fungiert quasi als Raumtrenner, der dein Gesicht optisch in zwei Hälften teilt – so wirken die Konturen voller. Seine Wirkung auf Frauen: der Verlässliche.

Bart-Style: Henriquatre

4. DER HENRIQUATRE

Der Henriquatre, benannt nach Heinrich IV (König von Frankreich, 1553 – 1610), wird auch Rund-um-den-Mund-Bart genannt, weil er genauso zu frisieren ist. Brad Pitt hat den Bart wieder in Mode gebracht. Das sagt eigentlich alles. Dieser Bart benötigt viel Pflege und die Konturen müssen penibel geschnitten werden. Sonst sieht er schnell nicht mehr sehr königlich aus. Dieser Bart Style streckt und ist deshalb auch für runde Gesichter empfehlenswert. Seine Wirkung auf Frauen: der Abenteurer.

Bart-Style: Rap Industry Standard

5. DER RAP INDUSTRY STANDARD

Was nach einer neuen Musikrichtung klingt, ist auch nur eine weitere Art seinen Bart zu frisieren. Voraussetzung: dichter Bartwuchs und dunkle Haare. Der Bart – nicht mehr als ein feiner Strich – zieht sich von einer Wange über die Oberlippe zur anderen Wange. Seine Wirkung auf Frauen: der Gangster.

DER BART-FREAK

Dass man es mit dem Bartstyling auch übertreiben kann, beweisen uns immer wieder verrückte oder freakige Typen auf YouTube. So auch Mr. Incredibeard. Er formt aus seinem Bart eine Nudelschale oder auch mal ein Tablet für sein Fast-Food.

DIE BART-APP

Für alle, die ihren Bart vorher lieber digital testen wollen, haben wir auch eine Lösung: Auf der App 'stachetastic' kannst du einem Foto von dir – oder jeder anderen Person – ganz einfach neue Bärte und neue Frisuren verpassen. So kannst du ganz einfach checken: Steht mir ein Moustache? Oder sollte ich mir doch lieber einen Redneck-Vollbart stehen lassen? Hier geht’s zum Download für iOS – wir wünschen dir viel Spass!

Movember für Männergesundheit

MOVEMBER 2016: DIE AKTION FÜR GESUNDE MÄNNER

Was 1999 in Australien begann, hat heute die ganze Welt erreicht. Jedes Jahr im November lassen sich Männer aus der ganzen Welt einen Schnurrbart wachsen. Sie wollen damit ein Bewusstsein für die Männergesundheit schaffen und Geld für die Forschung sammeln.

Mach auch du mit und werde ein Mo Bro! Rasiere dich zu Beginn glatt. Dann lässt du dir einen Schnurrbart wachsen. So einfach geht das. Alle Infos zu diesem Bartstyle hast du ja bereits. Mehr zu der Aktion findest du in unserem Movember Artikel.