DIE TOP-ERFRISCHUNGEN FÜR DEINEN SOMMER

DIE TOP-ERFRISCHUNGEN FÜR DEINEN SOMMER

Es ist heiss. Richtig heiss.
Gefühl gegen eine Wand zu rennen. Vor der Hitze gibt es kaum ein Entfliehen. Deine Wohnung gleicht einem Backofen. Nachts kühlt es nicht runter, die Hitze raubt dir den Schlaf und am Tag den Verstand. Du sehnst dich nach einer Erfrischung. Aber nicht einfach nur nach einer Erfrischung. Sondern nach der Erfrischung. Der ultimativen Erfrischung.

Viele Wege führen zur Coolness. Wir haben hier für dich die Top 10 der besten Erfrischungen zusammengetragen und verraten dir Tipps und Tricks, wie deine Wohnung im Sommer angenehm kühl bleibt.

  1. 1. Spring in den kühlen Bergsee
  2. 2. Gönn dir einen Drink zum Feierabend
  3. 3. Dein Frischekick unter der Dusche
  4. 4. Kältesauna: Wellness für harte Kerle
  5. 5. Feierabendbier unter dem Rasensprenger schlürfen
  6. 6. Unterwäsche tieffrieren
  7. 7. Slush-Eis selber machen
  8. 8. Erfrischende Sommershakes mixen
  9. 9. Kühle Füsse dank Eiswürfel-Kübel
  10. 10. Greife zum tiefgefrorenen Steak

1. SPRING IN DEN KÜHLEN BERGSEE

Sprung in den Bergsee

Unser Tipp: Der Brienzersee im Kanton Bern ist einer der schönsten Badeseen der Schweiz. Türkisfarbenes Wasser umrahmt von der imposanten Bergkulisse des Berner Oberlands. Ein anstrengender Arbeitstag? Eine lange und schweisstreibende Autofahrt, eventuell sogar noch mit Stau? Ab zum Badesee! Weg mit den Klamotten und ins kühle Nass springen.

2. GÖNN DIR EINEN DRINK ZUM FEIERABEND

Brazilian Macho - Feierabend-Cocktail

Unser Tipp: der Brazilian Macho. Man nehme 6 cl Cachaca, 1 Limette und Ginger Ale. Die Limette achteln, in einen Tumbler geben und leicht stösseln, das Glas mit Eiswürfeln füllen, mit dem Cachaca und dem Ginger Ale aufgiessen. Karibikfeeling pur. Aber Achtung: Zu viel Alkohol und Hitze verträgt sich nicht gut! Was du im Notfall gegen einen Kater tun kannst, erfährst du hier.

3. DEIN FRISCHEKICK UNTER DER DUSCHE

Frischekick in der Dusche - NIVEAMEN Power Refresh

Raus aus den Klamotten, rein in die Dusche und mit der NIVEA MEN Power Refresh Pflegedusche einseifen. Warten. Und da ist sie: die ultimative Erfrischung dank Wasserminze.

4. KÄLTESAUNA: WELLNESS FÜR HARTE KERLE

Kältesauna

Die spezielle Wellness-Anwendung für superharte Kerle. Eine Kältesauna, in der eine Temperatur von -110 °C herrscht. 1. Erfrischend. 2. Hilft gegen Schlafstörungen, Schmerzen und Stress. Nicht länger als 3 Minuten geniessen. Akute Erfrierungsgefahr. Wahlweise gehen auch spezielle Kältekammern, in denen man Winter- und/oder Skikleidung testen kann. Solche Testkabinen gibt es bei einigen Sportartikel- und Outdoor-Ausrüstungsgeschäften.

5. FEIERABENDBIER UNTER DEM RASENSPRENGER SCHLÜRFEN

Bier unter dem Rasensprenger

Du hast einen Garten? Du Glücklicher. In den frühen Abendstunden einfach den Rasensprenger klug platzieren, aufdrehen, darunter stellen. Oder gleich gemütlich im Gartensessel das kühle Nass geniessen. Kühlbox voller Bier daneben. Cool!

6. UNTERWÄSCHE TIEFFRIEREN

Tiefgefrorene Unterwäsche

Unterwäsche für 30 Minuten ins Gefrierfach legen. Anziehen. Aaaaaahhhh!

7. SLUSH-EIS SELBER MACHEN

Selbstgemachtes Slush-Eis

Erfrischenden Sirup (z. B.: Limette, Zitrone oder Johannisbeere mit Zitrone) mit Wasser verdünnen, in eine Eiswürfelform füllen, gefrieren lassen und dann im Mixer crushen. Achtung: Brain-Freeze-Gefahr!

8. ERFRISCHENDE SOMMERSHAKES MIXEN

Selbstgemixte Frucht-Shakes

Unser Tipp: der Bananen-Beeren-Shake. 150 g gemischte Beeren, 1 Banane, 2 TL Zitronensaft, 150 g Naturjoghurt und 75 ml Milch in den Mixer geben und gut pürieren. Mit 75 ml kalter Milch auffüllen und los geht die Erfrischung. Ist nebenbei auch noch gesund. Cooler geht’s ja nun nicht mehr. Nur noch, wenn du zum Beispiel zwei Kugeln Zitronen- oder Joghurt-Eis dazugibst.

9. KÜHLE FÜSSE DANK EISWÜRFEL-KÜBEL

Kübel mit Eiswürfel

Keine Klimaanlage im Büro? Zwei Kübel mit Eiswürfeln füllen, unter den Schreibtisch stellen und die Füsse rein. Und wenn die Kollegen blöd schauen: Die sind nur neidisch. Aber Achtung: Nur massvoll geniessen. Sonst bekommst du Eisbeine.

10. GREIFE ZUM TIEFGEFRORENEN STEAK

Tiefgefrorenes Steak

Wenn gar nichts mehr geht, nimm ein Steak – ein tiefgefrorenes. Einfach auf die Brust, in den Nacken oder auf die Stirn legen. Du wirst sehen, dir wird schnell kalt werden. Und wenn es aufgetaut ist: Grill an. Aufgetaut ist‘s ja schon.

WENN DAS ALLES NICHTS HILFT …

Flucht vor der Hitze: Raus aufs Land


Wohnst du in der Stadt und kannst der Hitze gar nicht mehr entfliehen, dann fahre raus aufs Land. Grossstädte entwickeln sich im Sommer in reine Glutöfen. Die Hitze kann nicht abziehen, Asphalt, Strassen und Häuserfronten speichern die Wärme und es gibt kein Entrinnen. Nur, wenn du die Stadt verlässt.

Vielen ist das natürlich nicht so ohne weiteres möglich. Zumindest nicht unter der Woche. Aber am Wochenende kannst du dem Ruf der Erfrischung folgen. Rufe ein paar Freunde an, die auf dem Land wohnen, gehe Campen oder Zelten auf einem Campingplatz mit Badesee, fahre einfach raus aufs Land. Auto, Motorrad, Roller, Bahn oder am besten mit dem Rad. Grüne Wiesen, Wälder, Badeseen, Natur. Eine bessere Möglichkeit der Hitze und dem Glutofen Stadt zu entfliehen gibt es nicht.

SO HÄLTST DU DEINE WOHNUNG IM SOMMER KÜHL

Erst beschweren wir uns alle über den Winter und sehnen den Sommer herbei. Dann klagen wir über den viel zu heissen Sommer. Recht machen kann man es uns Menschen nur sehr schwer. Und nicht nur für diejenigen, die sich über den Sommer freuen, weil sie dann endlich in kurzen Hosen vor dem PC oder der Gaming-Konsole sitzen können, haben wir hier noch ein paar Tipps, wie sich die eigenen vier Wände nicht in einen Backofen verwandeln.

  1. 1. Tagsüber Fenster geschlossen halten
  2. 2. Sonnenschutz aussen anbringen
  3. 3. Feuchte Handtücher aufhängen
  4. 4. Ventilator in Betrieb nehmen
  5. 5. Drinnen Vorhänge zuziehen
  6. 6. Pflanze Bäume und Sträucher
  7. 7. Elektrogeräte abschalten
  8. 8. Verwende Sonnenschutzfolien
  9. 9. Öffne deinen Keller
  10. 10. Sonnenschutz selber bauen

1. TAGSÜBER FENSTER GESCHLOSSEN HALTEN

Fenster lüften am Abend

Im Sommer solltest du nur lüften, wenn es ausserhalb der Wohnung kühler ist, als in der Wohnung. Das ist in den frühen Morgenstunden oder am späten Abend der Fall. Lüftest du tagsüber, heizen sich nicht nur die Luft, sondern auch das Mobiliar und die Wände auf. Also: Zu lassen!

2. SONNENSCHUTZ AUSSEN ANBRINGEN

Sonnenschutz außen

Insbesondere bei Mietwohnungen sind die Möglichkeiten aussen vor dem Fenster einen Sonnenschutz, wie Jalousien oder Rollos anzubringen, begrenzt. Bist du jedoch Herr deiner eigenen vier Wände, solltest du einen aussen angebrachten Sonnenschutz in Erwägung ziehen. So wird die Sonnenstrahlung um bis zu 75 % reduziert. Am besten eignen sich helle Farben. Diese reflektieren sie Sonnenstrahlung. Weiterer Pluspunkt: Jalousien und Rollos sind ein sehr guter Einbruchschutz.

3. FEUCHTE HANDTÜCHER AUFHÄNGEN

Feuchte Handtücher aufhängen

Ein bewährtes Mittel gegen die Hitze in der Wohnung sind handfeuchte Tücher oder Handtücher (mit einem hohen Baumwollanteil), die in der Wohnung am besten vor den Fenstern aufgehängt werden. Verdunstet das Wasser in den Handtüchern - sprich die Handtücher trocknen – wird der Umgebung Wärme entzogen. Das ist die sogenannte Verdunstungswärme. Die verdunstete Flüssigkeit gelangt in die Luft und kühlt die Luft ab. Das ist die sogenannte Verdunstungskälte. Am wirkungsvollsten ist es, wenn der kühle Wasserdampf mit einem Ventilator durch die Wohnung gepustet wird.

4. VENTILATOR IN BETRIEB NEHMEN

Ventilator zur Kühlung

Ein Standventilator ist eine günstige Alternative zu einer teuren und energiefressenden Klimaanlage. Der Ventilator sollte möglichst nur dann aufgestellt werden, wenn gelüftet wird. Rückseite vor das geöffnete Fenster oder vor die geöffnete Terrassentür. So pumpt der Ventilator kühle und frische Luft in die Wohnräume. Achtung: Wer sensibel auf Zugluft reagiert, sollte auf den Ventilator besser verzichten. Auch Menschen mit empfindlichen Augen sollten sich nicht direkt dem Luftstrom des Ventilators aussetzen.

5. DRINNEN VORHÄNGE ZUZIEHEN

Vorhänge zuziehen

Es gilt in jedem Fall die Sonne auszusperren. Wenn das nicht mit Aussenjalousien möglich ist, solltest du innen Jalousien anbringen. Durch richtig eingestellte Jalousien oder Plissee Faltstores kannst du 25 % der Sonnenstrahlung daran hindern, dir die Wohnung aufzuheizen. Auch hier solltest du möglichst auf helle, Sonnenlicht reflektierende Jalousien und/oder Plissees zurückgreifen.

6. PFLANZE BÄUME UND STRÄUCHER

Schattenspender im Garten pflanzen

Wenn du einen eigenen Garten hast, solltest du dir möglichst viele hochwachsende und dadurch Schatten spendende Sträucher und Bäume in Hausnähe aufstellen. Achtung: Keine immergrünen Pflanzen verwenden! Im Sommer liegen die Hauswände so im Schatten und im Winter gelangt das rare Sonnenlicht durch die Fenster in die Wohnräume. Die Bäume und Sträucher sollten jedoch nicht zu nah an den Wänden gepflanzt werden. So kann der Regen die Wände nicht mehr reinigen und der Regen trocknet auch nicht mehr so gut. Die Folge: grüne Algenflecken an den Aussenwänden. Muss ja nicht sein.

7. ELEKTROGERÄTE ABSCHALTEN

Elektrogeräte abdrehen

Elektrogeräte wie Fernseher, Computer, Lampen usw. geben immer Wärme ab. Auf diese Geräte solltest du im Hochsommer idealerweise – zumindest tagsüber – verzichten. Weiterer Pluspunkt: Du sparst Energiekosten.

8. VERWENDE SONNENSCHUTZFOLIEN

Sonnenschutzfolie am Fenster

Fenster mit direkter Sonneneinstrahlung solltest du als Hitzeschutz mit Sonnenschutzfolien bekleben. Die speziellen Folien, die du im gut sortierten Baumarkt bekommst, filtern nicht nur die schädliche UV-Strahlung aus dem Sonnenlicht, sondern reduzieren die Wärmestrahlung der Sonne um bis zu 78 %. Auch nett: Möbel und Einrichtungsgegenstände, die direkter Sonnenstrahlung ausgesetzt sind, bleichen mit der Zeit aus. Die Sonnenschutzfolie verhindert das.

9. ÖFFNE DEINEN KELLER

Offene Kellertüre

Im Keller ist es meistens herrlich kühl. Wenn du ein Einfamilienhaus mit Keller besitzt, solltest du an heissen Tagen die Kellertür öffnen. So kommt die kalte Kellerluft in die Wohnung.

10. SONNENSCHUTZ SELBER BAUEN

Sonnenschutz selber bauen

Für alle Heimwerker unter euch: Fenstergrösse messen, Pappkartons auf die Grösse der Fensterscheiben zurechtschneiden, einseitig mit Alufolie bekleben und so mit Malerkrepp innen in die Fenster kleben, dass die Alufolie auf der Aussenseite ist. Die Alufolie reflektiert die Sonnenstrahlen, die Pappe hält die Wohnung schattig. Im Winter kannst du den selbst gebauten Sonnenschutz auf dem Dachboden oder im Keller lagern. Der nächste heisse Sommer kommt bestimmt. UND: Die Alufolie vor den Fenstern verhindert, dass Aliens deine Gedanken lesen können. Kleiner Scherz. ;)

Jetzt hast du 10 Top Erfrischungen und 10 Top Tipps, mit denen du deine Wohnung oder dein Haus im Sommer kühl halten kannst.

Das wird dein Sommer!